Der Weibamarkt

Zum ersten Mal gehört vom Weibamarkt hab ich 2008. Vier Jahre sollte es dauern, bis ich mich im November 2012 auf den Weg gemacht hab – nach Bad Feilnbach, zum Pfeiffenthaler, zu den Marktweiban vom Weibamarkt. Beeindruckt und berührt war ich von alledem, was ich dort sehen, erleben, wahrnehmen, miterleben durfte. Ein erster Weibamarkt-Bericht zog auf meiner Homepage ein. Im April 2013 war es dann soweit: ich war selbst eine von den Weibamarkt-Weiban geworden. Von Frau Percht und ihren Göttin-Schwestern hab ich den interessierten Besucherinnen und Besuchern erzählt. Zum ersten Mal hab ich meine Wildmohnfrau-Flyer dort an die Menschen verteilt und durfte das Besondere und Einzigartige der Weibamarkt-Weibagemeinschaft miterleben.

Mein neunter Weibamarkt als Marktweib liegt seit gestern hinter mir. Dreimal war der Weibamarkt nun in der alten Viehhalle in Bad Aibling daheim gewesen, nachdem es beim Pfeiffenthaler leider nicht mehr möglich ist, den Weibamarkt abzuhalten. Im nächsten Frühling wird der Weibamarkt von neuem auf die Strawanz gehen, wieder etwas in Richtung der alten Heimat, in die Eulenau bei Bad Feilnbach. So Frau Percht und Agnes wollen, wird die Wildmohnfrau natürlich auch dort wieder mit dabei sein…

 

 

 

 

15-11-20 Weibamarkt mein Stand (5)
Weibamarkt im November 2015

 

 

 

 

 

 

Nähere Informationen zum Weibamarkt: www.weibamarkt.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s