Gebacken zu Ehren der Göttin

Viele unserer heutigen Weihnachtsbräuche haben nichts mit dem christlichen Weihnachtsfest zu tun, sondern verweisen auf die Göttin, welche hier bei uns als Frau Percht oder Frau Holle verehrt wurde. So ist es auch mit dem Kekse backen. Gebilde, welche die Göttin abbildeten oder sie symbolisierten, wurden von den Frauen in der Vorweihnachtszeit gebacken.

So wichtig mir die alten, vorchristlichen Göttinnen-Traditionen sind, so muss ich doch gestehen, dass sich meine dahingehende Begeisterung beim Thema „Kekse“ seit vielen Jahren auf das Essen beschränkt hatte. Seit heuer weiß ich nun, dass meine bisherige, mangelnde Hinwendung zum Kekse backen wohl mit den Keksausstechern im Zusammenhang gestanden sein dürfte. Denn auch wenn Sterne und Monde auf das kosmische Wirken der Göttin verweisen, so fand ich es doch viel verlockender und reizvoller, heuer diese Kekse hier zu backen…

Möchtest Du auch so besondere Göttin-Kekse backen: die Keksausstecher gibt es bei Etsy zum Bestellen.

Mehr über die Ursprünge und Hintergründe unseres alpenländischen Advents- und Rauhnachtsbrauchtums erzähle ich bei meiner Veranstaltung „Auf den Spuren von Frau Percht“.

Meinen Wildmohnfrau-Newsletter kannst Du hier bestellen: www.wildmohnfrau.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s